HERZLICH WILLKOMMEN

achtsamkeitsinstitut_ruhr-0432-kl_srgb_web

Herzlich willkommen auf der Website des Achtsamkeitsinstituts Ruhr, unserem neu gegründeten Institut für achtsamkeitsbasierte Verfahren in Essen
Als kompetente Experten und Ausbilder im Bereich Achtsamkeit möchten wir Ihnen eine breite Palette an Kursen und Seminaren anbieten. Im Laufe unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit dem Thema ist die Praxis der Achtsamkeit für uns persönlich ein wichtiger Aspekt unseres Lebens geworden.

Achtsamkeit hat sich als erfolgreiche Gesundheitsprophylaxe für Erschöpfungszustände, Burn-out, Schmerzen, Ängste und depressive Verstimmungen bewährt. Gerne möchten wir auch Sie darin unterstützen, in der Hektik des Alltags wieder Ihre innere Balance zu finden und mehr Lebensqualität und Lebensfreude, innere Ruhe und Gelassenheit zu entwickeln.
Den Zugang zur  Achtsamkeitspraxis wollen wir mit unserem Institut möglichst vielen Menschen eröffnen. Unsere Angebote wenden sich an:

Neueinsteiger, die die Achtsamkeitspraxis kennenlernen und sich persönlich weiter entwickeln möchten
Fortgeschrittene, die die Übungspraxis vertiefen möchten
Interessierte, die MBCT (Mindfulness Based Cognitive Therapy) und ggfs. MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) unterrichten wollen
Achtsamkeits-Lehrende (wie MBSR- und MBCT-LehrerInnen) zur Vertiefung ihrer Unterrichtskompetenzen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erkunden unserer Website und würden uns freuen, Sie bei einem unserer Seminare begrüßen zu dürfen.

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

AKTUELLES

Tagung von MIND & LIFE EUROPE:

Achtsamkeitsinstitut Ruhr | Johannes Michalak | MIND & LIFE EUROPE

Johannes Michalak war Referent auf dem ersten Treffen des Neurophenomenology, Contemplative Neuroscience and Embodied Cognition Networks (ENCECON), das vom 6. bis 10. Juni 2016 im Château de la Bourlie, nahe Bordeaux stattgefunden hat (http://www.mindandlife-europe.org). Das Meeting wurde von Mind and Life Europe in Kooperation mit dem Department für Soziale Neurowissenschaften des Max Planck Institute in Leipzig, dem Institut für Psychiatrie, Psychologie und Neurowissenschaften des King's College London, des Mood Disorders Centre an der Universität von Exeter und dem Lyon Neuroscience Research Center organisiert. Das Treffen diente dem vertieften Austausch von Wissenschaftlern und Meditierenden im Hinblick auf drei zentrale Themen: die Bedeutung der Gehirnaktivität während des sog. Resting States bei der Meditation, die Rolle des Körpers im Rahmen von Meditation und Fragen der Neuro-Phänomenologie.


Medizinische Leitlinien empfehlen Achtsamkeitstraining

Meditationsübungen können bei Depressionen helfen/ Achtsamkeitsverband MBSR-MBCT: Ärzte sollen Patienten besser über neue Methoden aufklären

Berlin, den 11.04.2016 Regelmäßige Achtsamkeitsübungen können eine zentrale Rolle bei der Behandlung von Depressionen spielen: Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) hat für Patienten, die eine akute Depression durchlitten haben, die achtsamkeitsbasierte kognitive Therapie MBCT (Mindfulness-Based-Cognitive-Therapy) als eine geeignete Rückfallbehandlung empfohlen...weiter lesen

EMPFEHLENSWERTES

OBEN